Pongo

Pongo, geschätzt 4 Jahre (Bruder Tess und noch 3 Geschwister)wurde einfach vor die Tür der Perrera verlassen. Manche Hunde dürften in der Perrera länger bleiben weil ab und an Leute kommen ,die Interesse an gr. Hunde als Aufpasser für Hallen suchen – ein Glücksfall für diese 2 .Schöne Rassehunde dürften sich sogar vermehren und die Welpen wurden abgegeben. Aber für Pongo und Bruder Tess waren jetzt Ende 2018 die Tage  gezählt, sie sollten die Nächsten sein, in der Perrera ist nicht so viel Platzt frei für neue. Glücklicherweise wurden sie entdeckt, reserviert und endlich abgeholt.

Pongo ist scheu,hat kein Vertrauen in fremde Menschen,aus lauter Angst fängt er an zu bellen.Zusammen mit anderen Hunden fasst er Vertrauen.Er ist neugierig und verfolgt was um ihn passiert und lässt sich sogar anfassen-wenn man ihn überrascht!..

 Seine Retterin hat einen kleinen Innenhof  gemietet ,wo sie die geretteten Hunde unterbringen kann, bis eine Pflegestelle gefunden ist wo sie lernen können, wie man im Haus lebt.

 

Die 2 werden bald kastriert und getestet.

Tess